Programm der GE W-E

Schulordnung

Wir wollen, dass sich alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unserer Schule wohl fühlen. Sie sollen miteinander in einem angenehmen Klima

störungsfrei lernen und arbeiten können, um die Fähigkeiten und Fertigkeiten aus- und fortzubilden, die in unserer Gesellschaft benötigt werden. Dazu bedarf es einiger grundsätzlicher Vereinbarungen und Regeln, die alle Mitglieder der Schule einhalten müssen ...

Grundsätzliche Vereinbarungen

  • Wir gehen immer freundlich und respektvoll miteinander um.
    Das bedeutet, dass wir uns gegenseitig nicht beleidigen, beschimpfen oder anschreien, uns nicht absichtlich verletzen und niemandem Schaden zufügen. Insbesondere verwenden wir als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ keine abwertenden oder diskriminierenden, rassistischen oder sexistischen Ausdrücke oder Gesten.
  • Wir sind eine „Schule der Zukunft“ mit „Bildung für Nachhaltigkeit“.
    Das bedeutet, dass wir elektrische Energie und Heizenergie verantwortlich einsetzen und nach unseren Möglichkeiten einsparen, dass wir den Müll trennen und überflüssigen Abfall vermeiden.
  • Wir gehen mit den Einrichtungsgegenständen und Materialien der Schule sorgfältig um, damit sie nicht verschmutzt, beschädigt oder zerstört werden.
    Das bedeutet, dass wir die Türen und Fenster, Tische und Stühle entsprechend vorsichtig gebrauchen sowie Tafeln und Projektoren, Bücher und Computer besonders achtsam verwenden.

Besondere Regeln

  • Das Schulgelände darf vor dem Ende der Unterrichtszeit von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 10 nur dann verlassen werden, wenn es von einer Lehrerin oder einem Lehrer erlaubt oder angeordnet wird.
  • Es ist nicht erlaubt, sich auf dem gesamten Schulgelände mit schulfremden Personen zu treffen oder zu verabreden.
  • Rauchen ist wegen des Nichtraucherschutzgesetzes für alle im Schulgebäude, auf dem gesamten Schulgelände und auch bei schulischen Veranstaltungen außerhalb der Schule verboten. - Das Schulgesetz verbietet grundsätzlich das Trinken alkoholischer Getränke und die Einnahme sonstiger Drogen.
  • Schülerinnen und Schüler lassen Kameras, Mobiltelefone und andere elektronische Kommunikationsgeräte im Schulgebäude und auf dem Schulgelände vollständig ausgeschaltet in der Tasche. Bild- und Tonaufnahmen sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung erlaubt.
  • Radfahrerinnen und Radfahrer fahren vorsichtig auf den Zufahrtswegen des Schulgeländes und verhalten sich rücksichtsvoll.
  • Mofa-, Roller- und Motorradfahrerinnen und –fahrer schieben ihr Fahrzeug bei ausgeschal-tetem Motor auf den Zufahrtswegen des Schulgeländes, so dass niemand gefährdet wird.
  • PKW dürfen nur in Ausnahmefällen auf dem Schulgelände fahren oder parken.

 Regeln für die Zeit vor dem Schulbeginn

  • Ab 07:45 Uhr sind Aufsichten im Gebäude und auf den Schulhöfen eingeteilt.
  • Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs und der Oberstufe können in ihre Unterrichtsräume gehen,
  • die Schülerinnen und Schüler des 7. bis 10. Jahrgangs halten sich bis zum 1. Gong in der Pausenhalle oder auf dem großen Schulhof auf.

 

Regeln für die Unterrichtszeiten

  • Alle sind pünktlich zu Unterrichtsbeginn im Unterrichtsraum oder vor dem Fachraum und haben ihre Unterrichtsmaterialien dabei.
  • Zu spät kommende Schülerinnen und Schüler melden sich bei der Lehrkraft, geben den Grund für die Verspätung an und werden in das Klassenbuch oder Kursheft eingetragen. Wenn eine Lehrerin oder ein Lehrer nach fünf Minuten nicht im Raum ist, muss der Klassen-/Kurssprecher oder die Klassen-/Kurssprecherin im Sekretariat nachfragen, was zu tun ist.
  • Klassenregeln werden am Anfang jeden Schuljahres in Erinnerung gerufen, besprochen und an die aktuelle Klassensituation angepasst und im Klassenraum ausgehängt. Für Fach-räume und die Turnhalle gelten besondere Regeln, die die Fachlehrkräfte am Anfang jeden Schuljahres allen Lerngruppen mitteilen.
  • Am Schluss jeder Unterrichtsstunde wird der Raum (Tafel, Fußboden, Stühle) in Ordnung gebracht. Vor Verlassen des Raumes werden immer die Fenster geschlossen, die Lichter ausgeschaltet und danach die Tür durch die Lehrkraft verschlossen. Am Ende der letzten Stunde werden die Stühle hochgestellt.

Regeln für die Pausenzeiten

  • Die kleinen Pausen dienen nur dem Raumwechsel. Wie bei Unterrichtsbeginn und nach den großen Pausen gehen die Schülerinnen und Schüler ohne Aufenthalt in den Unterrichts-raum oder zum Fachraum. Dort warten sie den Beginn des Unterrichts ab. Sie halten sich nicht auf den Fluren auf.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6, 7 bis 10 sowie der Oberstufe haben jeweils getrennte Pausenbereiche.
  • Für die großen Pausen und die Mittagspausen werden nach einem festgelegten Plan regelmäßige Ordnungsdienste festgelegt. Bei Bedarf werden durch die aufsichtsführende Lehrkraft zusätzliche Reinigungsaktionen angeordnet um die Schule sauber zu halten. Darüber hinaus sind alle verpflichtet, das Schulgelände sauber zu halten.

Drucken E-Mail


Profile: Möglichkeiten an der GE W-E

C

Die Musikklassen

Das Spielen eines Instruments lernen, erhöhte Stundenzahl im Fach Musik.

w

Die MINT-Klassen

Schwerpunkt: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften & Technik.

H

Darstellen & Gestalten

Mit Körper, Kostümen und Kulissen eine WELT entstehen lassen: Theater spielen.

Kooperationspartner der GE W-E: Aktivierung von Potentialen

koop hs bochum banner640 250
chancenwerk 640 250
koop talentscouting 640
theater dortmund logo koopformat