Konzepte der GE W-E

Energiesparkonzept

Strom kommt ... aus der Steckdose? Bereits zum Ende des Schuljahres 2007/2008 ist eine Energiespar-Arbeitsgruppe – bestehend aus vier Kolleginnen und Kollegen – entstanden. Erstes Ziel war es, ...auch Schüler in die Arbeit einzubinden.
Deshalb wurden in Absprache mit der Schulleitung zum Schuljahr 2008/2009 im Ganztagsbereich ein „Offenes Angebot“ (OA) und eine AG zum Thema Energiesparen eingerichtet. Auf der ersten Lehrerkonferenz des Schuljahres wurde das Projekt dem Kollegium vorgestellt. In einem Gespräch mit Herrn Wiedeholz vom Gebäudemanagement der Stadt Herne wurde die Unterstützung der Stadt zugesagt.
Im Projekt sind zunächst folgende Schritte bereits in der Durchführung oder in der Planung:

  1. Der Strom- und Heizenergieverbrauch sowie der Energieverbrauch für den Schulweg pro Klasse und der Schule insgesamt wurden ermittelt.
  2. Die Schüler des OAs werten die Ergebnisse der Ermittlungen aus und erarbeiten für die Klassen eine Rückmeldung über ihren Energieverbrauch. Dabei werden die Klassen aufgefordert, Energiesparmaßnahmen zu ergreifen. Dazu erhalten sie Tipps, wie im Klassenraum durch das Lüftungsverhalten und die Beleuchtung des Klassenraumes Energie gespart werden kann. Zudem sollen die Klassen beauftragt werden, jemanden für die Kontrolle der Energiesparmaßnahmen zu bestimmen (z.B. den Ordnungsdienst oder Energiebeauftragte).
  3. Für die Klassenbücher wird ein Lesezeichen mit Energiespartipps entworfen. Ähnliche Tipps sollen in jeder Klasse und in jedem Fachraum neben den Türen auf einem Plakat angebracht werden. Die Lichtschalter erhalten eine Beschriftung, damit die Raumbeleuchtung energiesparender genutzt werden kann.
  4. Die Schülervertretung (SV) ist in das Projekt eingebunden worden. Erste Gespräche haben mit einer positiven Resonanz stattgefunden. Die SV möchte eigene Beiträge zum Projekt leisten, evtl. einen Beitrag zum Variete.
  5. Alle schulinternen Lehrpläne wurden daraufhin untersucht, ob und wie sich das Thema Energiesparen fachübergreifend im Unterricht realisieren lässt. Die gefundenen, vielfältigen Bezüge wurden aufgelistet (siehe Anhang). An die Fachkonferenzen soll die Bitte herangetragen werden, die bestehenden Bezüge bewusster auf die Themen Energiesparen und Klimawandel auszurichten sowie Unterrichtskonzepte zu entwickeln, welche die unterrichtliche Auseinandersetzung mit den Themen intensivieren. Als Hilfestellung für die Fachkonferenzen oder einzelne KollegInnen soll Material bereitgestellt werden.
  6. Auf der Lehrerkonferenz am 28.4.2009 soll die Zustimmung des Kollegiums zu dem Energiesparprojekt eingeholt werden.
  7. Mittelfristiges Ziel ist es, eine Solaranlage auf dem Dach der Schule mit einer Anzeigetafel in der Pausenhalle zu installieren.

Langfristig haben alle Maßnahmen zum Ziel, den Energieverbrauch der Schule zu senken und ein Bewusstsein aller Schulbeteiligten für einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Umwelt zu entwickeln.

Weitere Hinweise gibt es im Bereich SCHULE DER ZUKUNFT

 

Tags: Energiesparen, Konzepte, Schule der Zukunft

Drucken E-Mail


Profile: Möglichkeiten an der GE W-E

C

Die Musikklassen

Das Spielen eines Instruments lernen, erhöhte Stundenzahl im Fach Musik.

w

Die MINT-Klassen

Schwerpunkt: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften & Technik.

H

Darstellen & Gestalten

Mit Körper, Kostümen und Kulissen eine WELT entstehen lassen: Theater spielen.

Kooperationspartner der GE W-E: Aktivierung von Potentialen

koop hs bochum banner640 250
chancenwerk 640 250
koop talentscouting 640
theater dortmund logo koopformat