• Startseite

2010-2011: European Rondo

comenius rondo teaser 295

"A European Rondo" -unser Projekt im Rahmen des COMENIUS - Programms. Wir haben gemeinsam mit anderen europäischen Schulen (Italien, Spanien) ein Musikstück komponiert und aufgeführt.

2011 Rondo: Genua

comenius2011genua teaser

Musik als Kommunikation. Die LehrerInnen Sabine Gille, Gregor Beckemeier und Wolfhard Hupperts waren vom 23. bis 26.2.2011 mit sechs Schülerinnen aus den Jgst. 8.bis 10 in Genua bei den italienischen Comeniuspartnerschulen.

Es wurde das neue Gemeinschaftstück, ein Rondo, zusammen mit den italienischen, einigen spanischen und unseren Schülern einstudiert und zum ersten Mal aufgeführt. In den nächsten Wochen werden die beteiligten Länder eigene Parts komponieren und zu einem Stück zusammensetzen, was dann schließlich im Mai bei uns Herne in der Gesamtschule Wanne - Eickel  aufgeführt wird.

Bericht von Nicole Wierling (10e)

comenius2011Wir landeten am 23. 2. 2011 auf dem Flughafen von Genua, Italien und wir bemerkten sofort, dass wir nicht mehr in Deutschland waren. Es waren keine Wolken am Himmel und es waren über 10 Grad. Wir fuhren mit dem Taxi zu unserer Unterkunft, ein katholisches Gästehaus. Hierzu muss man sagen, dass die Italiener wie verrückt fahren, wo nur 60 km/h erlaubt sind, sind sie 120 km/h gefahren. Unser Zimmer hatte direkten Blick aufs Meer.

Wir gingen jeden Abend essen. So gewannen wir einen kleinen Einblick über das Essen und die Kultur der Italiener. Ein Beispiel ist, dass sie fremden Menschen gegenüber viel offener sind. Frühstück haben wir immer in unserer Unterkunft bekommen. Außer uns war Spanien noch am Projekt beteiligt und natürlich Italien. Die Spanier kamen ebenfalls am Mittwochabend an.

Am Donnerstagmorgen fuhren wir dann, mit den Spaniern zusammen, raus in die Berge. Wir fuhren mit dem Bus und auch hier muss man sagen, dass die Busse viel schneller fahren als bei uns. Als wir dann an der Schule ankamen, dachte ich es handelt sich um ein größeres Haus, doch es war die Schule. Es ist viel kleiner als unsere Schule. Sie haben dort nur 3 Jahrgangsstufen und die Klassen sind halb so groß wie unsere. Ihre Musikräume sind abgetrennt von dem Rest der Schule. Es ist ein zweites kleineres Gebäude, direkt an der Schule. Doch obwohl die Schule so klein ist, sind sie sehr gut ausgestattet. Sie haben zu den normalen Musikräumen mit den Instrumenten noch ein weiteren Raum nur für Aufnahmen.

Erst haben alle drei Länder für sich in verschiedenen Räumen geprobt, doch als wir dann zusammen kamen, war das Gefühl überwältigend. Wir waren alle so verschieden, die Spanier mit ihren Glockenspielen, die Italiener mit ihren Schlagzeugen, Keyboards und Gitarren und wir dann mit Querflöten, Saxophonen, Trompete und Posaune. Es hat sich großartig angehört und das Beste an der ganzen Sache war, dass wir uns alle nicht kannten und auch nicht dieselbe Sprache sprechen. Und doch konnten wir uns durch die Musik verständigen und zusammen finden.

Noch am selben Abend fand dann ein kleines Konzert statt, wo wir dieses Lied, was wir nur ein paar Mal geprobt hatten, dann vortrugen. Es war ein voller Erfolg!

Freitag fuhren wir wieder zur Schule. Wo wir dann wieder probten und uns absprachen wie es bei unserm treffen in Mai ablaufen sollte. Danach durften wir durch die Stadt laufen. Genua ist ganz anders als Deutschland: Die Straßen sind viel enger und kleiner als hier. Die Häuser sehen von außen ganz anders aus, sie sind verzierter. An manchen Häusern waren sogar Fenster angemalt oder Balkons. An manchen Häusern waren auch Wäscheleinen von einem Fenster ans andere gespannt. Und sie hängten nicht nur T-Shirts und Hosen raus, sie hängten auch ihre Unterwäsche vors Fenster. Wir haben auch ganz viele Roller gesehen, die aber genau so schlimm fahren wie die Autos und die Busse.

Am Samstag mussten wir dann leider schon wieder zurück nach Deutschland. Es war ein großartiges Erlebnis und ich habe viele neue Erfahrungen gemacht.

{phocagallery view=categories|categoryid=48}

 

Comenius / Erasmus

comenius erasmus teaser

COMENIUS / ERASMUS:Comenius war das europäische Programm für die schulische Bildung und ermöglichte innovative Wege der Zusammenarbeit und Partnerschaft schulischer Einrichtungen in Europa. Mit Ablauf des EU-Programms für lebenslanges Lernen 2013 wurde COMENIUS am 1. Januar 2014 vom EU-Bildungsprogramm ERASMUS+ Schulbildung abgelöst. Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In ihm wurden die früheren EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die Kooperationsprogramme bei den Hochschulen zusammengefasst.

 

Im Zentrum des neuen EU-Programms steht auf Schulebene die Förderung von gemeinsamem Lernen von SchülerInnen und LehrerInnen der verschiedenen europäischen Länder. Wichtig ist der Austausch bewährter Praxis im Bildungs- und Jugendbereich. Die inhaltliche Schwerpunktsetzung wird von den am Projekt beteiligten Schulen festgesetzt. Interessierte Schulen nehmen über das Internet Kontakt miteinander auf und beantragen die Förderung eines Erasmus+ Projektes.

Nach den zwei erfolgreichen Comenius-Projekten unserer Schule „Tracks To A Healthy Way Of Life“ (Schwerpunktthema ´Gesundheit´) und „A European Rondo“ (Schwerpunktthema ´Musik´) sollte wieder einmal ein transnationales Projekt mit Beteiligung der Gesamtschule Wanne-Eickel in Angriff genommen werden.

SchülerInnen und LehrerInnen können bei Interesse an transnationaler Zusammenarbeit innerhalb Europas gerne Kontakt aufnehmen mit Gregor Beckemeier.

Die Musik-Klassen

profil musik 02 teaser

Im Jahre 1993 wurde das Projekt Musikalischer Schwerpunkt mit den Musikklassen an der Gesamtschule Wanne-Eickel ins Leben gerufen...

Die Schulkonzerte

schulkonzerte teaser

Bands - Orchester - Ensembles: Spätestens seit der Installation des musisch - kreativen Schwerpunktes an der GEW-E mit den Musikklassen vor über 20 Jahren entstand ein wirklich reges musikalisches Treiben. Der Schwerpunkt des musikalischen Schaffens liegt auf populärer moderner Musik, schließt aber auch Musik aus den Bereichen Klassik, Folk und Jazz mit ein.

Durch die Zusammenarbeit mit der Musikschule der Stadt Herne sind wir in der Lage, viele SchülerInnen an Instrumenten oder auch im Gesang auszubilden. So haben wir in der Regel immer weit mehr als hundert aktive Musikerinnen und Musiker an der GEW-E. Die Kenntnisse und Fertigkeiten werden in den Klassenbigbands, der Schulband und zahlreichen kleineren Ensembles gebündelt und in Konzerten und diversen Auftritten zu Gehör gebracht.

Feste Auftrittsmöglichkeiten gibt es mindestens zu zwei traditionsreichen Gelegenheiten im Jahr: das Variete (Bigbands, Schulband etc.) im Frühjahr oder Sommer und das Kammerkonzert (für kleinere Ensembles) kurz vor Weihnachten. Des Weiteren gibt es über das Jahr verteilt mehrere Auftritte der Schulband und weiterer Ensembles außerhalb der Schule wie z. B. bei der jährlichen Gedenkfeier der Stadt Herne für die Opfer des Nationalsozialismus, Veranstaltungen des Gesundheitsamtes etc. Da die Qualität der musikalischen Arbeit der GEW-E mittlerweile stadtbekannt ist, kommen auch immer wieder von verschiedensten Seiten Anfragen bezüglich musikalischer Beiträge außerhalb der Schule.

Wenn sich SchülerInnen, Eltern oder KollegInnen an den musikalischen Aktivitäten beteiligen möchten, dann mögen sie sich bitte an die Fachkonferenz Musik (z. B. an Herrn Gregor Beckemeier) wenden. 

Musical Tenalparret

5f 2013 projekt tenalparret 295

Planet in Not - Ein Missionsbericht. Ihr wolltet immer schon einmal wissen, was man in der Musikklasse so Besonderes macht? Dann seid ihr hier genau richtig, denn wir,

Zwitschermaschine

zwitschermaschine5c 2014 teaser 295

Bei der 5c piept`s wohl! Während der Projekttage (11.-14.11.2014) hatten Frau Weiser (Mu), Frau Nolte - Linde (Ku) und Herr Koenig (Sp) ein Bild von Paul Klee


Profile: Möglichkeiten an der GE W-E

C

Die Musikklassen

Das Spielen eines Instruments lernen, erhöhte Stundenzahl im Fach Musik.

w

Die MINT - Klassen

Schwerpunkt: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften & Technik.

H

Darstellen & Gestalten

Mit Körper, Kostümen und Kulissen eine WELT entstehen lassen: Theater spielen.

Beratungsstellen

Jugendbuch-Empfehlungen

Eltern & Schule

Kooperationspartner der GE W-E: Aktivierung von Potentialen

koop hs bochum banner640 250
chancenwerk 640 250
koop talentscouting 640